Kommentare 0

Mein Kindle

Der Kindle vereinfacht das Leben. Die ganze Bibliothek komprimiert in einem kleinen Gerät. Eine Klassikersammlung in der Handtasche. Bücher kann man innerhalb von Sekunden besorgen und vor allem muß man beim Kofferpacken nicht mehr darüber nachdenken, welches Buch man mitnehmen soll. Ich möchte auf meinen Kindle nicht mehr verzichten.

Früher war ich skeptisch, weil ich mir nicht vorstellen konnte, daß Texte auf einem E-Book-Reader gut lesbar sind. Doch sie sind es, selbst bei Sonneneinstrahlung. Die Augen werden beim Lesen kaum mehr beansprucht als bei einem Buch.

Dennoch … Richtige Bücher kann das Gerät nicht ersetzen. Die Schönheit gebundener Bücher, das Gefühl, wenn man ein Buch anfasst, die Papierqualität ertastet, es anschaut und sich über den Einband freut …  Auch das, diese sinnliche Komponente, gehört zum Lesen dazu. Der E-Book-Reader präsentiert den reinen Text, vergeistigt in gewisser Hinsicht die Leseerfahrung. Für Sachbücher ist das meist eine geeignete Form, nicht aber für Gedichte:  Denn zum Kunstgenuss gehört eine angemessene Präsentation.

Schreibe eine Antwort